Umzugskosten

So ein Umzug kann finanziell ziemlich zu Buche schlagen. Ein Umzugsunternehmen bietet umfassenden Service, sodass Sie sich am Umzugstag um nichts kümmern müssen. Die Möbel werden abgebaut, sicher im Transporter verstaut und im neuen Zuhause wieder aufgebaut. Auch um Ihre Umzugskisten kümmert sich der Profi. Wenn Sie allerdings sparen möchten, bietet sich ein Umzug in Eigenregie vor. Man sollte allerdings bedenken, dass neben der Professionalität und Sicherheit von Umzugsfirmen noch einige Punkte auch für den Full-Service-Umzug sprechen.

Umzugskosten - Faktoren, die Sie bedenken sollten

Umzug von:Umzug nach:

  • kostenlos & unverbindlich
  • 1.000 geprüfte Umzugsunternehmen
  • sparen Sie bis zu 70%

Umzugskosten - Faktoren, die Sie bedenken sollten

Ihre Finanzplanung rund um den Umzug sollte folgende Überlegungen einbeziehen:

  • Beauftragen Sie eine Spedition für Ihren privaten Umzug, können Sie bis zu 600 Euro vom Finanzamt zurück bekommen, denn diese können als "haushaltsnahe Dienstleitung" (§35a EStG) geltend gemacht werden
  • Auch die Kosten für die Spedition, die Ihren beruflich bedingten Umzug für Sie erledigt, können Sie als Werbungskosten angeben
  • Haben Sie sich ausgerechnet, wie hoch Ihr Verdienstausfall in der Umzugszeit ist? Dies umfasst nicht nur den Umzug selbst, sondern auch alle Wege und Zeiten für die Vor- und Nachbereitung.
  • Die Profis vom Umzugsunternehmen arbeiten schnell und effektiv. Ist Ihr Umzugs-Know-How ausreichend, um nicht Mehrkosten durch Schäden und lange Mietzeiten bei Umzugswagen und Zubehör zu verursachen?

Sie haben also mehrere Alternativen: Neben dem Full-Service Umzug können Sie sich auch für den Umzug zum Mitmachen oder den Umzug in Eigenregie entscheiden. Je nach Budget und Zeit, gibt es die verschiedensten Alternativen. Informieren Sie sich auf umzug.de und treffen Sie die passende Entscheidung.